Hospizgruppen

unterstützen und begleiten Menschen in der Zeit des Sterbens, sodass diese ihre letzte Lebenszeit als lebenswert und erfüllend empfinden.

Wir wollen:

  • dazu beitragen, dass Schwerkranke in der letzten Lebensphase zu Hause sein können.
  • Angehörige und Freunde im Sterbe- und Trauerprozess begleiten.
  • dem Sterbenden und seinen Angehörigen persönliche Zuwendung schenken.
  • die Selbstbestimmung des Kranken achten und seine Wünsche ernst nehmen.
  • im Umgang mit allen Beteiligten bemüht sein um Einfühlung und Wahrhaftigkeit.

Die Hospizgruppen wollen, in Zusammenarbeit mit den schon bestehenden Hilfen auch in Krankenhäusern, Alters- und Pflegeheimen, den Sterbenden und ihren Angehörigen in dieser schweren Zeit beistehen.

Wer kann die Hospizgruppe in Anspruch nehmen?

Unser Angebot richtet sich an:

  • diejenigen, die einen Menschen brauchen, der ihnen in der Zeit des Sterbens beisteht.
  • diejenigen, die einen Menschen betreuen oder pflegen, der an einer schweren Krankheit leidet.
  • jeder, unabhängig von seiner Weltanschauung, Religion oder Konfession.

Dieser Dienst wird ehrenamtlich geleistet und ist in jedem Fall kostenlos.

Wer arbeitet in der Hospizgruppe mit?

Die Hospitz-Arbeit wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern geleistet, die durch Schulung und Begleitung auf ihre Tätigkeit vorbereitet werden. Sie unterliegen der Schweigepflicht. Der Hospiz-Gedanke schließt aktive Sterbehilfe aus.

Wie können Sie uns erreichen?


Über die Diakoniestation Bottwartal e.V.
oder direkt:
die Hospiz – Gruppe Höpfigheim, Kleinbottwar, Murr und Steinheim:

Ansprechpartner :
Herr Hartmann, Tel. 07144 – 2 11 51