Ambulante Pflege

Die ambulante (häusliche) Pflege wird von unseren erfahrenen und qualifizierten, examinierten Krankenschwestern bzw. -pflegern, Altenpfleger/innen und Arzthelferinnen durchgeführt.

Unsere Mitarbeiter kommen direkt zu Ihnen nach Hause und unterstützen Sie bei der täglichen Pflege. Regelmäßige Übergaben, Pflegevisiten, Teambesprechungen und Schulungen unserer Pflegekräfte dienen dabei, Sie bzw. Ihre Angehörigen optimal zu versorgen.

Persönliche Beratung.

Unsere Pflegekräfte beraten Sie in allen Angelegenheiten rund um die:

  • Anleitung zur Grund- und Behandlungspflege (ggf. auch für Ihre Angehörigen)
  • Beantragung einer Pflegestufe
  • Anschaffung von Hilfsmitteln

Darüber hinaus führen wir Qualitätssicherungsbesuche nach §37 Abs. 3 SGB XI durch. Diese Besuche sind von den Pflegekassen, bei Erhalt von Geldleistungen, vorgegeben (Pflegestufe 1+2: halbjährig; Pflegestufe 3: vierteljährig).

Behandlungspflege.

Die Behandlungspflege wird in der Regel von Ihrem Haus- oder Facharzt in Form einer Verordnung für häusliche Krankenpflege verordnet. Ziel dabei ist die Verhinderung eines Krankenhausaufenthalts oder die Sicherstellung der Behandlungspflege.

Zur Behandlungspflege gehört unter anderem:

  • Anleitung zur Behandlungspflege von Angehörigen
  • Verbandswechsel (Wundverbände, Kompressionsverbände, etc.)
  • An-/Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Medikamente herrichten/verabreichen
  • Injektionen verabreichen
  • Blutdruck-/ Blutzuckermessung

 Grundpflege.

Zur Grundpflege gehören unter anderem:

  • Große Toilette

An-/Auskleiden
Hautpflege
Kämmen
Mund- und Zahnpflege
Rasieren
Waschen (im Bett oder am Waschbecken)/Duschen/Baden (umfasst ggfs. Haarwäsche)
Transfer aus dem Bett/ins Bett

  • Kleine Toilette

An-/Auskleiden
Hautpflege
Mund- und Zahnpflege
Teilwäsche (im Bett oder am Waschbecken)
Transfer aus dem Bett/ins Bett

  • Transfer, Hilfe beim An- und Auskleiden

Transfer aus dem Bett/ins Bett
An- und Auskleiden
Bett machen/richten

  •  Hilfe bei der Ausscheidung (Darm- und Blasenentleerung, Hilfe beim Erbrechen)

An-/Auskleiden
Hilfe beim Gang zur Toilette
Pflege der Katheter- und Urinalvorsorgung
Hilfe bei der Entsorgung von Erbrochenem (auch von Sekret ü. Magensonde)
Hilfe und Pflege bei der Blasen- und/oder Darmentleerung (auch Stomavers.)
Teilwaschen

  •  Einfache Hilfe bei Ausscheidungen (Darm- und Blasenentleerung, Hilfe beim Erbrechen)

An-/Auskleiden
Hilfe beim Gang zur Toilette
Hilfe bei der Entsorgung von Erbrochenem
Hilfe und Pflege bei der Blasen- und/oder Darmentleerung
Teilwaschen

  • Spezielles Lagern

Bett machen/richten
Lagern
Dekubitusprophylaxe (ggfs. mit Hautpflege)

  •  Mobilisation

Vorbeugen von Gelenkversteifungen durch mehrmaliges Bewegen
Vorbeugen von Lungenentzündungen durch gezielte Atemübungen

  •  Einfache Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

Aufrichten im Bett bzw. an den Tisch setzen
Mundgerechtes Portionieren
Zubereitung eines Warm- bzw. Kaltgetränkes

  •  Umfangreiche Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

Aufrichten im Bett bzw. an den Tisch setzen
Mundgerechtes Portionieren
Zubereitung eines Warm- bzw. Kaltgetränkes
Essen und Trinken geben (löffel-bzw. schluckweise)
Mund- bzw. Prothesenpflege
Teilwaschen

  •  Verabreichen von Sondennahrung mittels Spritze, Schwerkraft od. Pumpe

Vorrichten der Sondennahrung
Überprüfung der Lage der Sonde
Verabreichung der Sondennahrung und anschließende Überwachung
Spülen der Sonde nach Applikation
Reinigung der Gebrauchsgegenstände

  • Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

An-/Auskleiden im Zusammenhang mit dem Verlassen/Wiederaufsuchen der Wohnung
Treppensteigen
Begleitung zu(m) Behörden, Ärzten, Einkauf